ksta_minister

Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) war vor drei Jahren schon einmal zu Besuch im Krüger-Werk im Gewerbegebiet Zinkhütte. Weiterlesen...

Die neuen Könige

Der Autobahnzubringer auf dem Bahndamm ist dringend notwendig für Krüger.

Wenn der Minister Duin  zu diesem Fazit kommt, dann fragt man sich, warum Herr Krüger diese offenkundige falsche Standortwahl für sein Unternehmen immer noch dadurch manifestiert, dass er an diesem Standort immer weiter investiert und ihn ausbaut.Der Betrieb von Herrn Krüger war immer kilometerweit von der Autobahn entfernt.

Als es Flächen gab, die direkt an der Autobahn lagen (Untereschbach), hat Herr Krüger nicht dort investiert, sondern weiterhin kilometerweit von der Autobahn entfernt.Jetzt soll über den Bahndamm und den Ausbau der Frankenforster Straße für 30 Millionen € Steuergelder die Standortentscheidung des Herrn Krüger repariert werden, zu Lasten Tausender Bürger in Lückerath, Bensberg, Frankenforst und Refrath.

Und dies unterscheidet die „normalen Bürger“ von den „neuen Königen“:

Die „normalen Bürger“ sind für Ihre Entscheidungen selbst verantwortlich und müssen mit deren Konsequenzen leben.

Die „neuen Könige“ finden Politiker, die dafür sorgen, dass sie ihren Willen bekommen und die Folgen ihrer falschen (Standort)- Entscheidung auf Steuerzahlerkosten und dem Wohle aller ausgebügelt werden.

Schöne neue Welt?

Back to top