Flächennutzung und Flächenmanagement statt Flächenverbrauch

Statt einfach neue Flächen auszuweisen, sollen bestehende Flächen und Leerstandflächen genutzt werden für eine Neuansiedelung von Gewerbe.

Auch für die Wohnraumbewirtschaftung gilt: Leerstandsnutzung vor Neuausweis von Flächen.

Dies entspricht nicht nur sämtlichen Vorgaben der Bauleitplanung, sondern auch dem Beschluss der Bundesregierung, der den täglichen Flächenverbrauch von derzeit 100 Hektar bundesweit auf 30 Hektar bis zum Jahr 2020 verringern will.

In vier Jahren (! ) Bergisch Gladbach will den Flächenverbrauch dagegen massiv steigern!